Seilzugangstechnik / Industrieklettern

Die sog. Seilzugangs- und Positionierungstechnik (SZP) ist ein anerkanntes Arbeits- und Zugangsverfahren (TRBS 2121-3, DGUV-I 212-001), welches durch Seileinsatz ermöglicht, Tätigkeiten in großer Höhe oder Tiefe bzw. an schwer zugänglichen und absturzgefährdeten Bereichen durchzuführen.
Die Arbeitsstelle wird kletternd bzw. durch Abseilen erreicht. Somit ist der Einsatz von aufwendigen Großgeräten oftmals nicht mehr notwendig.
Wir arbeiten nach berufsgenossenschaftlichen Vorgaben und den Richtlinien des Fach- und Interessenverbandes seilunterstützter Arbeitstechniken (FISAT e.V.) in dem wir Mitgliedsbetrieb sind.
 
Klettertätigkeiten sind vielseitig und kommen vor Allem zum Einsatz, wenn Gerüste oder Hubsteiger im Vergleich zu gefährlich oder nicht einsetzbar sind.
 
Auszug der Einsatzbereiche:
- Erstellen von Dokumentationen / Schadensaufnahme (Risskartierungen Windenergie, Trägersysteme...)
- Montage / Demontage (z.B. Rollos, Bat-Corder, Banner, Absturzsicherung, Ableitungen Blitzschutz...)
- Reinigungsarbeiten (Dachrinnen, Fenster, Silos, Kessel...)
- Reparatur (Fassadenausbesserung, Specht-, Vogeleinschläge an Gebäudeteilen...)
- Wartungsarbeiten (Flugbefeuerung, Steigschutzsystem...)